Programm der Tagung „Phosphoreinsatz in der Landwirtschaft zwischen Knappheit und Überschuss“

am 10. Oktober 2019 in der Vertretung des Landes Hessen beim Bund, In den Ministergärten in Berlin

Phosphor übernimmt vielfältige und essenzielle Aufgaben für Pflanzen, Tiere und Menschen und ist damit Teil unserer Lebensgrundlage. Der Umgang mit dem Mineralstoff erfordert Verantwortungsbewusstsein, da die Ressource endlich und deren Einsatz mit Umweltwirkungen verbunden ist.

Eine umfassende Bewertung der gegenwärtigen und zukünftigen Phosphor-Stoffströme sowie der Verwertbarkeit bei Pflanze und Tier ist notwendig, um die Ansätze für die wirksame und effiziente Nutzung von Phosphor voranzutreiben.

  • Gibt es neue Erkenntnisse bei der P-Düngeempfehlung unter Berücksichtigung von zusätzlichen bodenphysikalischen und pflanzlichen Eigenschaften?
  • Wie können bedarfsgerechte, effiziente und P-reduzierte Fütterungskonzepte weiterentwickelt und die damit verbundene Flächenbilanz reduziert werden?
  • Wie kann der Einsatz von Phosphor als Sekundärrohstoff aus Recyclingverfahren in der Landwirtschaft praktikabel werden?
  • Wie lässt sich der Umgang mit Phosphor politisch regulieren?

Diese Fragen wurden von den Referenten in den Mittelpunkt ihrer Ausführungen gestellt.

Tagungsprogramm

Präsentationen

  1. Phosphoreinsatz in der Landwirtschaft zwischen Knappheit und Überschuss
    Prof. Dr. K.-H. Mühling, Dachverband wissenschaftlicher Gesellschaften der Agrar-, Forst-, Ernährungs-, Veterinär-und Umweltforschung e.V. (DAF)

  2. Phosphor im System „Boden Pflanze Gewässer: Grundlagen und aktuelle Forschungsprobleme“
    Peter Leinweber, Bodenkunde, Universität Rostock und Leibniz, WissenschaftsCampus „Phosphorforschung Rostock“

  3. Phosphordüngung nach Bodenuntersuchung: Modifizierte Richtwerte für die P-Gehaltsklassen im Boden
    Hans-Werner Olfs, Hochschule Osnabrück

  4. Phosphorals Problem von Recht und Politik
    Prof. Dr. Dr. Felix Ekardt, LL.M., M.A., Forschungsstelle Nachhaltigkeit und Klimapolitik, Leipzig/Berlin & Wissenschaftscampus Phosphorforschung/ JUF/ INF, Uni Rostock

  5. Phosphataneignung verschiedener Kulturpflanzen und Konsequenzen für die Bodenanalytik
    Sven Schubert, Institut für Pflanzenernährung (iFZ)

  6. Perspektiven für die verbesserte Nutzung der Mykorrhizierung: Chancen und Grenzen
    Christel Baum1, Bodenkunde, Universität Rostock

  7. Phosphoreffizienz in der Nutztierernährung
    Dr. Vera Sommerfeld, Institut für Nutztierwissenschaften, Universität Hohenheim

  8. Düngewirkung von Phosphat auf Basis einer Metastudie über langjährige P-Düngungsversuche
    Uwe Buczko, Universität Rostock, Landschaftsökologie und Standortkunde

  9. P-Verlagerung in Böden und Landschaften des Norddeutschen Tieflands
    Prof. Dr. Bernd Lennartz, Universität Rostock

DAF Jahrestagung 2019

Veranstaltungsort/Tagungsbüro: 

Vertretung des Landes Hessen
In den Ministergärten 5
10115 Berlin.